25.11.10

Fresenhagen ist gerettet !

Juchhuuuuu - Fresenhagen muss nicht verkauft werden.
Die ehemaligen Verwalter, Diana und Thomas Kleis, haben eine Auswertung Ihrer Zeit in Fresenhagen präsentiert. Die stellt sich nun als außerordentliche Erfolgsstory heraus. Die Einnahmen aus Zimmervermietung und Veranstaltungen übersteigen – riesige Überraschung für alle - das bisher angenommen Volumen bei weitem.Lt. eigenen Angaben zählte Fresenhagen im Kleistchen Zeitraum von November 2006 bis August 2009 die stattlich Anzahl von 2500 Übernachtungen sowie 170 Veranstaltungen.

Wenn ich das in Einnahmen umrechne sieht die Situation längst nicht so katastrophal aus wie Gert Möbius es immer jedem weis machen will. 
Bei einem sehr gering gerechneten Ansatz von  30,- Euro pro Übernachtung komme ich auf 75.000,- Euro. Und bei angenommenen 40 zahlenden Gästen pro Veranstaltung à 8,- Euro komme ich auf geschätzte Einnahmen von 54.400,- Euro.Das sind zusammengerechnet 129.400,- Euro. Nun  berücksichtige ich noch die Einnahmen aus Gastronomie, CD, Merchandising und Devotionalienverkauf, Museumseintritt, Proben von Bands und Spenden sowie die Einnahmen aus dem jährlichen Fresenhagen Festival. Auch müssen die Einnahmen berücksichtigt werden die erzielt wurden durch Drehgenehmigungen für die verschiedenen Filmproduktionen die in Fresenhagen gedreht haben. 
Da kommt sicherlich noch ein erklecklicher Betrag dazu. Ich setze den gering an und gehe der Einfachheit halber von Gesamteinnahmen in Höhe von mindestens 165.000,- Euro aus. Des Weiteren kommt, lt. Thomas Kleis, die finanzielle Unterstützung der Familie Möbius dazu mit der der „passionierte Handwerker zahlreiche Ideen umsetzen konnte“

Legen wir nun diese Gesamtsumme auf die Kleistche Verwalterperiode von ca. 32 Monaten um dann kommen wir auf Einnahmen von mindestens 5.156,25 Euro pro Monat!

5.156,25 Euro pro Monat - Das ist deutlich mehr als das von Gert Möbius immer wieder beschworene „Fresenhagen bringt nichts sein“ und  „kost´n Famögen“. Mit diesen Einnahmen lassen sich die Basiskosten von Fresenhagen für Strom, Heizung, Wasser, Reinigung, Telefon, Internet problemlos tragen. Setzen wir monatlichen Kosten für Fresenhagen hoch an - mit 2.000,- Euro -  dann bleiben immer noch 3.156,25 Euro pro Monat übrig.

Das zeigt; Unter diesen Bedingungen kann Fresenhagen betrieben und getragen werden. Wieso aber wird die Situation durch Gert Möbius immer so desolat dargestellt? Die Zahlen sagen etwas anderes. Warum wissen die Vereinsmitglieder nichts von diesen eigentlich doch so positiven Nachrichten?

Und - es bedarf wohl kaum eines Funken Sachverstandes die nun um so mehr im Raum stehenden Fragen zu stellen: Wo ist das Geld geblieben das in Fresenhagen eingenommen wurde? Was ist damit geschehen? Wohin ist es geflossen? Wer ist dafür verantwortlich? Welche Interessen stecken dahinter?

Fragen über Fragen die uns nur der Hausherr von Fresenhagen, Gert Möbius, beantworten kann - dem ich in Vorfreude zum 1. Advent das folgende Lied - ein Klassiker schlechthin – widme…

„Lied des Gert Möbius“
 

Kommentare:

  1. Ach,
    da ist sie wieder, die dreibeinige, vom Rudel verstoßene, nach dem Sinn des Lebens suchende Hyäne und gibt Laut. Seht nur wie sie röchelt, die Arme. Warum hört sie niemand?
    Eine Couch, ein Königreich für eine Couch!
    Was treibt ihn um, den Rächer der Enterbten, den talentfreien Künstler, den Möchtegern BWLler, den BILD Komiker aus dem letzten Glied, den germanischen, bartlosen CHE...?
    Fragen über Fragen?! (nicht ernsthaft)
    Fragen über Fragen?! (nicht im Ernst)
    Kläglich

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anonym, hier auch Anonym,

    hastes nicht ein bißchen kleiner?

    Da rechnet mal einer nach und macht sich so seine Gedanken und schon ziehen bei dir mystisch dunkle Wolken auf? Nee,nee, nee.

    Da bringt ihr ohne wirkliche Not Fresenhagen durch und ruiniert es und nehmt immer noch die arme Opfer Pose ein? Nee, also nee.

    Und mal ganz ehrlich und ganz unter uns: Wenn man das Rumdilletieren des Gert C. in den letzten Jahren auf seinem Hofe so Revue passieren lässt, dann könnte man doch wirklich glauben, der olle Brecht hätte ihm das Lied auf den Leib geschrieben.

    AntwortenLöschen
  3. An die Herren Möbius

    Es ist immer gefährlich wenn Superbia, Avaritia und Gula aufeinander treffen! Haben Sie denn immer noch immer nicht begriffen, dass man Geld nicht fressen kann?!
    Oder hatten sie demnächst vor, dass Reet auf dem Dach des Hauses demnächst mit Goldfäden durchwebt auszutauschen?
    Denn eine Modernisierung würde dem Hof tatsächlich gut zu Gesicht stehen. Aber genug der Worte!!!
    Ich denke man hört und stört sich bei Zeiten,
    Grüsse von der Front

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    man muss es intellektuell nicht auf die Spitze treiben um die Situaion zu beschreiben.

    Mein Eindruck, der sich in der vergangenen 3-4 Jahren in denen ich das Dilemma verfolge immer mehr verstärkt ist der:

    Eine grosse Sauerei ist das alles. Wir sind alle Menschen. Von der alten Scherben Bande, zuvorderst von Lanrue, auch von Kai, Funky von Marius und Paul und Angie und natürlich von Rio sowieso spüre ich Gefühle.

    Gefühle machen Menschen aus. Sonst nichts! Gedenkt den Toten, in diesem Sinne: Rio und Britta ruht in Frieden.

    Frohe Weihnachten, mein Name ist Mensch!

    LG
    Gerd

    AntwortenLöschen
  5. Guten Tag Mensch Gerd,
    Gut, dass Du das Gefühl ansprichst; mein Gefühl ist der, das da schon lange nichts mehr stimmt!
    Wenn das Gerücht stimmt, wird auch das Thema Fresenhagen auch bald endlich endlich sein.
    Bleibt nur zu hoffen, dass die neuen Besitzer diesbezüglich mehr Glück haben.
    Ich drücke jedenfalls alle Däumchen, das der Hof bald wiederbelebt wird und für alle offen steht.
    Der Traum ist aus!!!

    Übrigens habe ich Jako in der Reihe an das Gedenken der Toten vermisst! Aber das nur nebenbei…
    Ansonsten wünsche ich allen friedliche Weihnachten und alles Gute zum Jahreswechsel,
    Susanne.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Susanne,

    "da schon lange nichts mehr stimmt"

    Wie lange? Sehr lange! Ein halbes Menschenleben lange.

    Und trotzdem hat man respektvoll miteinander umzugehen, diesen Respekt sehe ich bei den Brüdern M nicht. Ich könnte jetzt einen Roman schreiben, in der Öffentlichkeit tue ich es aber nicht.

    Sorry wg. Jako Benz, ihn habe ich leider nie persönlich getroffen oder gesehen. Ich wollte niemandem zu nahe treten.

    Einen Fehler habe ich doch noch gemacht: Britta muss vor Rio stehen, das gehört sich so. Als fast Mittfünfziger nehme ich mir dieses Kavaliersrelikt aus alten Zeiten heraus.

    Wenn du magst mail mich gerne mal an:
    gerds(at)justmail.de (at) durch @ ersetzen.

    Liebe Grüsse
    Gerd

    AntwortenLöschen
  7. Nochwas von mir (hätte ich bloss nicht damit angefangen :-):

    Welche Gerüchte gibt es denn, Susanne? Ich weiss, dass die verfeindeten Parteien wieder miteinander reden, mehr nicht.

    Fresenhagen interessiert mich in dieser Sache nur peripher, der faire würdevolle Umgang zwischen den noch lebenden Menschen ist mir viel wichtiger.

    Schaffen die grossen Brüder es wirklich ihren kleinsten fast 15 Jahre nach seinem Tod loszulassen? Das was ihnen in den langen Jahren davor nicht gelungen ist? Mussten sie deshalb diejenigen die den kleinen Bruder durchs Leben begleiteten so lange bis aufs Blut bekämpfen?

    Fragen über Fragen. Wann sind wir alle wirklich frei?

    Gerd

    AntwortenLöschen
  8. FRESENHAGEN ist VERKAUFT:

    http://www.soester-anzeiger.de/nachrichten/kultur-nrw/reiser-verkauft-berlin-umzug-1067090.html#kommentare

    AntwortenLöschen
  9. Komisch, dass ich mir das Lied „Allein machen sie dich ein“ momentan nicht aus dem Kopf geht…?!
    SCHLUSS MIT LUSTIG!!!

    AntwortenLöschen
  10. Moin,
    gestern war ich mal wieder in Fresenhagen. Es nervt mich, wie da mit mir umgegangen wird! Ich wüsste gern mehr über das geplante Vorhaben, was zum Beispiel ist das für ein Kinderheim? Wer trägt das Ganze? etc. Aber weder Roman noch Gert haben sich (mal wieder) gesprächsbereit gezeigt. Mein Gefühl sagt mir aber, dass sie mir und den restlichen Anhängern, eine Antwort schuldig sind!

    http://www.flensburg-online.de/blog/2011-01/keine-ruhe-fur-rio-reiser-umbettung-seines-leichnams-von-fresenhagen-nach-berlin.html

    http://www.flensburg-online.de/blog/2011-01/keine-ruhe-fur-rio-reiser-umbettung-seines-leichnams-von-fresenhagen-nach-berlin.html

    Es verwirrt mich ein wenig, was die oben verlinkten Zeitungen schreiben… In einem Telefonat mit Peter sagte er mir nämlich, dass die endgültigen Verhandlungen erst Anfang des Monats abgeschlossen sind!

    Wenn jemand Interesse an aktuellen Fotos hat, kann sich gerne bei mir melden!

    Liebe Montagmorgengrüße aus der Seitenstrasse

    AntwortenLöschen
  11. Spiegel-online von heute:

    http://www.spiegel.de/kultur/musik/0,1518,739871,00.html

    Anfang des Monats sagt Peter? Anfang welchen Monats?

    G

    AntwortenLöschen
  12. http://www.shz.de/nachrichten/top-thema/article//der-koenig-von-deutschland-muss-umziehen.html

    LG
    Gerd

    AntwortenLöschen
  13. ....dunkle Flecken auf der Moral
    ....nix oder nix!

    Heimweh
    Ton-Steine-Scherben 1980, Fresenhagen 11, NF

    LG
    Gerd

    AntwortenLöschen
  14. Irgendwie kann ich die Brüder verstehen, wenn sie keine Lust mehr haben dieses schwierige Erbe weiterhin zu tragen! Die niemals endeten Streitereien haben manchen auch die Lust auf Fresenhagen genommen. Mein Vorschlag wäre es einen Schlussstrich ziehen zu können und die vergangenen 15 Jahre unter „dumm gelaufen“ abzuspeichern! Es wäre doch Sünde, wenn solch eine kulturhistorische Stätte wegen solcher Zwistigkeiten den Berg runter geht!

    AntwortenLöschen
  15. anonym 18.1. 12:53h, halt, langsam, erst wissen, worüber man spricht, dann urteilen!
    FSH scheint wegen solcher zwistigkeiten bereits den bach runter gegangen zus ein, vakooft is vakooft.
    der traum ist aus.

    AntwortenLöschen
  16. so, das wars dann wohl. wie man der presse entnehmen kann, ist das haus an eine einrichtung der jugendhilfe verkauft, die jeden bezug zwischen anwesen und rio bzw den scherben auslöschen und die "jugendlichen vor den wallfahrenden fans schützen" will. chapeau, die herren möbionten! somit meinen sie sich vermutlich als alleinherrscher über das gedenken an den bruder zu wissen. hätte irgendein der geschichte rios verbundener zeitgenosse das haus gekauft, wäre mann halt nicht "alleinerbe" geworden. somit - fsh wird unkenntlich gemacht, die trauernden brüder sind und bleiben die einzig rio verbliebenen menschen, wallfahrende fans bitte gegen kohle das "museum" in berlin besuchen!!!

    da könnte man durchaus gewaltphantasien entwickeln...

    AntwortenLöschen
  17. Warum gibt es keine offizielle Stellungnahme seitens der Erben bezüglich des Hausverkaufs? Weder auf der Haus-Seite, noch auf der Vereinsseite steht etwas offizielles. Nicht ein mal die Vereinsmitglieder wurden über den Verkauf in Kenntnis gesetzt. Viele haben es aus der Zeitung erfahren.

    Die neue Besitzerin ist Mitglied in einem sozialen Netzwerk.
    Dort kann man schon anhand des Musikgeschmacks erkennen aus welcher Richtung der Wind weht (Onkelz).
    Ihr Mann steht laut seiner Profilangaben politisch "mitte rechts".

    Ja Gert, Rio hätte bestimmt nichts dagegen gehabt und wenn du ganz nett fragst DARFST du VIELLEICHT noch eine kleine Gedenktafel ans Haus tackern.

    Dass du mal so tief sinkst hätte ich nicht erwartet.

    Fresenhagen hätte sehr wohl gehalten werden können. Hätte man endlich tatsächlich mal ein Cafe eröffnet, hätte man im Sommer guten Umsatz machen können und einen Namen.
    Und hör endlich auf wegen der hohen Personalkosten zu jammern.
    Dein Personal hat die meiste Zeit des Tages hinterm Bildschirm verbracht oder den Rasen unnötigerweise kurzrasiert.
    Die Putzfrau hat genauso ineffektiv gearbeitet. Das hättest du dir also durchaus sparen können.

    Es hätte einfach 2 kreative Menschen gebraucht, die Spass an der Sache haben und die ihre Ideen auch hätten umsetzen dürfen. Aber das hast du ja zu keiner Zeit zugelassen.
    Du hast immer nur in deinem Umfeld gefischt, aus Angst jemand könnte dich betrügen oder dir die Butter vom Brot nehmen.
    Hättest du eine bundesweite Ausschreibung gemacht was Personal betrifft, hätten sich mit Sicherheit viele erfahrene Menschen gemeldet die Bock gehabt hätten und Ahnung.

    Zu spät, der Zug ist abgefahren. Und das ist DEIN Verdienst.
    Rio ist bestimmt stolz auf dich.

    AntwortenLöschen
  18. Laut Presse möchten die Herren einen neuen Grabstein. Alles neu! Bruder in Berlin, Fresenhagen an Ahnungslose verscherbelt (jaja, Jugendhilfe hin, Jugendhilfe her, und die Onkelz sind ja schliesslich keine Rechten, nee, die spielen nur!),JETZT wird ein Schlussstrich gezogen! Und der olle Grabstein, nö, den nehmen wir auch nicht mit, gibt ja so schöne Marmorbüsten auf dem Friedhof in Berlin... Ich sehe schon die Pressefotos, Gerd neben dem neuen Grab, wichtige Trauermiene tragend...

    AntwortenLöschen
  19. Wäre es jetzt nicht mal an der Zeit, dass alle Vereinsmitglieder bei den Scherben Abbitte leisten? Ihr seid "nur" in den letzten Jahren verarscht worden und habt den Scherben nie geglaubt, wenn sie sagten,dass sie sich nicht mehr von diesen Brüdern verarschen lassen. Ihr habt weiter diesem Generalversenker Gert C. geglaubt wenn er sich als armes Opfer einer Verschwörung der bösen Scherbenmusiker inszeniert hat. Von Erbschaftsstreit und Lizenzkündigung durch eine Minderheit hat er schwadroniert und von Verrat an Rio. Ihr habt an seinen Lippen gehangen und ihm jedes Wort geglaubt.

    Verraten haben Rio nur seine Brüder, sie haben ihn geopfert auf dem Altar ihrer eigenen Eitelkeit und der Geldgier ihrer Brut.

    AntwortenLöschen
  20. traurig und zu gleich abartig!!!
    Ich verstehe es nicht wie Gert seinem Bruder soetwas antun konnte.... Rio ist zwar tod, aber jetzt ist er nochmal 1000 Tode gestorben.
    Es hat genug gute Lösungsvorschläge für den Erhalt von Fresenhagen gegeben, aber es wurde sich von Seiten der Gebrüder Möbius gar nicht erst damit auseinandergesetzt, denn die Verkaufsabsichten standen doch schon lange fest.
    Ihr sollte euch schämen!!!! Ihr habt das was Rio sehr viel bedeutet hat zerstört, ihr lasst ihn nicht in Frieden Ruhen, wie krank kann man nur sein!!! Jetzt kommt er nach Berlin, neuer Grabstein, ja jetzt wird der Rio so hingebogen wie es uns Gebrüdern gefällt.Dann kommt ja bald auch das Rio Boxset auf dem Markt, ach da klingelt ja wieder die Kasse...
    Dann kommt nach Berlin das Museum, ein Teil kommt zu Kleist nach Bendelin, ach jetzt ist die Welt des kleinen Gert Möbius wieder schön.
    Mal ne Frage hier gibt es ja die Auflistung von Familie Kleist mit den Einnahmen von Fresenhagen, was ist den eigentlich mit den Einnahmen aus dieser Media Markt Geschichte geschehen?
    Das war bestimmt nicht so wenig.....Ich bitte um eine Stellungsnahme der Familie Möbius zu dem Ganzen....

    AntwortenLöschen
  21. Gert Möbius ist ein Arschloch.

    AntwortenLöschen
  22. heiko,
    eine stellungnahme der familie möbius wirst Du wohl kaum bekommen, wozu auch noch, die haben jetzt DAS erreicht, was sie immer schon haben wollten, ruhm und ehre des kleinen bruders für sich selber bequem zu hause in berlin, ohne sich noch weiter mit irgendwelchem fussvolk auseinandersetzen zu müssen!
    ach, und kleists bekommen auch einen teil des erbes, sozusagen verleast? kannst Du hierzu mal infos geben?
    besonders pervers ist ja wirklich, dass der im sommer thematisierte lösungsansatz für f11 offensichtlich nicht zum tragen gekommen ist, weil es käufer gegeben hat, die die ganze geforderte kohle bezahlen konnten... und für f11 einen SCHLUSSSTRICH ziehen werden, so dass rio jetzt gerdchen GANZ ALLEIN gehört. besonders pervers finde ich desweiteren die sache mit dem grabstein. weg mit dem alten zeugs, wir bauen uns unsern bruder neu!

    wünsche den schlussstrichziehenden erziehrinnen aufgrund ihrer durch die presse bekannten aussagen zum thema die komplette finanzielle bauchlandung, auf dass ihnen sämtliche staatskohle gestrichen wird. auf dass ihnen f11 ein grosser, fetter klotz am bein werde.

    den herren möbius wünsche ich einsicht in ihr vorgehen. gerd demenz an den hals zu wünschen, wäre überflüssig, die hat er schon.

    AntwortenLöschen
  23. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  24. du sprichst mir aus der Seele.
    Was so ein Demenz Kranker nicht alles anstellt.....
    Ich weiss auf jedenfall, das Familie Kleis vorläufig, einen Teil aus dem Haus mit nach Bendelin bekommen hat .Aus welchem Grund weiß ich nicht, man könnte ja dort ein paar Veranstaltungen etc durchführen. Ich war am Montag und Dienstag da, wurde aber jedes mal vom Hof verwiesen.
    Natürlich hat Gert kein Interesse an dem Erhalt gehabt, so ein bißchen getan als ob und hinterrücks schon längst den Hof verramscht.

    Jetzt drückt er, vor der Presse nochmal ein bißchen auf die Tränendrüse, ja da hat Gert, für das ganze seiner Meinung nach das perfekte Drehbuch geschrieben.
    Jetzt ist es sein Rio oder ist er Rio?
    Wenn dann demnächst das "Rio Boxset" (laut Gert)auf dem Markt kommt, kann Gert ja durch die Lande ziehen und dafür Promo Auftritte geben, könnte sogar hohen Unterhaltungswert haben....

    Was das Heim angeht, ich denke und hoffe, daß das den Bach runtergeht, hier oben sind in den letzten Jahren viele Jugenhilfe Einrichtungen gescheitert.
    Natürlich hoffe ich auch, das dort weiterhin Fans hinkommen....

    Für den Möbius Clan, war Fh11 all die Jahre nur ein Klotz am Bein, Rio`s Mutter, ist auch nicht mehr am Leben und da konnte Gerd, endlich langsam das Ende einleiten.
    Seine Töchter Pinki und Blinki oder wie sie heißen, brauchen sich jetzt auch keine Sorge mehr um`s Erbe machen und bekommen jetzt auch wieder mehr Taschengeld zu schoppen.
    Die Scherben und später Rio und Lanrue haben Fh11 mühsam aufgebaut und die Gebrüder haben es zu nichte gemacht.
    So ein krankes Verhalten hab ich einfach noch nie gesehen, ohne jeglichen Anstand und Würde......

    AntwortenLöschen
  25. Hut ab - Gert C. - grandios versenkt!

    Ich kann garnicht soviel fressen wie ich kotzen möchte.

    AntwortenLöschen
  26. nach Recht und Gesetz, aber

    ....ohne jeglichen Anstand und Würde.....

    und ohne jede Moral. Werte für die die Scherben und Rio immer ehrlich eingestanden sind. Offenbar hat alles was die Mutter davon geben konnte Rio abbekommen. Für den Rest der Sippe blieb nichts über.

    Vielleicht würde Rio aber auch einfach nur sagen:

    ....´s is´eben so......

    Jedenfalls hat man über die Scherben schon vor 40 Jahren gesprochen und man wird das auch noch in 40 Jahren tun, sicher noch länger, denn die genannten Werte bleiben.

    Gert und Peter sind bis dahin Schall und Rauch.

    Danke Rio, danke Scherben. Gert und Peter verpisst euch, keiner vermisst euch.

    AntwortenLöschen
  27. http://fresenhagen11.npage.de/

    AntwortenLöschen
  28. http://www.taz.de/1/leben/alltag/artikel/1/ende-einer-pilgerstaette/

    AntwortenLöschen
  29. http://jungle-world.com/artikel/2011/03/42456.html

    AntwortenLöschen
  30. ich wär ja für frÄÄsenhagen 2011, möglichst in direkter nachbarschaft, damit auch die betreuten jugendlichen mal ne ahnung davon bekommen, wofür die scherben stehen...

    AntwortenLöschen
  31. Ich bin dafür und mache mit!

    AntwortenLöschen
  32. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  33. die Idee gefällt mir, am besten müssten eins von den Nachbarfeldern dafür nehmen.
    Also ich bin dabei!!!!

    AntwortenLöschen
  34. nen erfahrenen veranstalter gibts ja 'in unseren reihen', wenn ich das mal so sagen darf... fehlt noch der angrenzende bereich... aber da kennst Du ja bestimmt die leute...?

    AntwortenLöschen
  35. da könnt man echt was machen, wüsste da auch schon jemanden den man fragen könnte, ob der sein Feld zu verfügung stellt.
    Das wär`s doch echt, hab richtig Lust darauf.

    AntwortenLöschen
  36. da wird natürlich versucht werden, zu blocken, was das zeug hält, aber wenns ne privatveranstaltung wäre... :-)

    AntwortenLöschen
  37. ja da dürften so ein paar Leute was dagegen haben, aber wenn das offiziell ne private Veranstaltung ist, können die da nicht soviel gegen unternehmen.
    Ein Versuch ist es aufjedenfall wert.

    AntwortenLöschen
  38. http://fresenhagen11.npage.de/

    AntwortenLöschen
  39. Der letzte Eintrag ist vom 21. November 2010 — was ist das denn für ein Fresenhagen-Watch-Blog?

    AntwortenLöschen
  40. Diana ich liebe dich von ganzem Herzen!!!!!!!!

    AntwortenLöschen
  41. Diana Kleis du bist meine Göttin

    AntwortenLöschen
  42. Diana u Thomas Kleis(nicht Kleist) sind mit Vorsicht zu geniessen!!!!

    AntwortenLöschen